Besuch auf der Reisemesse Hamburg 2


Die Reisemesse Hamburg ist ein Event, dass ich jedes Jahr gern besuche. Die weitläufigen Hallen bieten viel Raum für die verschiedensten Reisethemen, so hält sich das Gedränge in Grenzen,  und es bietet sich auch Raum für Gespräche mit den Ausstellern.

In diesem Jahr war das Wetter perfekt für einen Besuch auf der Reisemesse Hamburg – grau und trüb zeigte sich der Himmel über der Stadt. Umso bunter präsentierten sich die Aussteller aus aller Herren Länder im Inneren der Messehallen. Die Messe war wie immer gut besucht, allerdings geht es an den Wochentagen doch etwas entspannter zu als am Wochenende. Im letzten Jahr war das Gedränge am Samstag in einigen Bereichen doch eher anstrengend, daher empfand ich es dieses Mal unter der Woche doch deutlich angenehmer.

Reisemesse Hamburg Überblick

Mein erstes Ziel war die Halle B5, denn hier fanden sich die Reiseanbieter für Kanada und die USA. Hier bot sich allerdings nicht so viel neues, wie ich mir erhofft hatte. Neben den „Platzhirschen“, den großen Touristik-Unternehmen für Nordamerika, waren nur wenige Stände von kleineren Tourenanbietern dabei.

Reisemesse Hamburg Besucher

Umso netter war mein Besuch auf dem Stand von Classic Highways. Wer Motorrad fährt und es stilecht liebt, für den wäre eine Tour mit den beiden gut gelaunten Jungs durch die USA sicher eine interessante Idee. Und dass die beiden gut drauf sind, haben sie auf dem Stand absolut bewiesen! Es ist schon etwas Besonderes, auf einer Harley Davidson relaxed durch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu cruisen, wenn ich denn einen Motorrad-Führerschein hätte, wäre ich sofort dabei!

Reisemesse Hamburg Classic Highways

Erstaunlich finde ich, dass für die Reiseziele USA und Kanada das Thema Nachhaltigkeit im Tourismus so wenig Beachtung fand. Bei einem großen Anbieter bekam ich auf meine Nachfrage eine Antwort, die mich schier sprachlos gemacht hat (Zitat):“Wie, ECO- und nachhaltig betriebene Lodges? So einen Blödsinn machen wir nicht mit, das macht keinen Sinn, sowas auch noch extra anzubieten, da drüben ist doch eh alles irgendwie öko…“ Oooookay… Es wäre interessant zu erfahren, wie die Betreiber der mit viel Herz und Hingabe nachhaltig geführten Lodges so ein Statement finden. Für mich jedenfalls ein echtes no go und ein Anbieter weniger, der für mich zur Reiseplanung in Betracht kommt.

Das man das auch anders sehen kann, erfuhr ich in einem netten Gespräch beim USA- und Kanada-Spezialisten CRD, über deren gelungene Hausmesse ich vor nicht allzu langer Zeit für das MySpotlight Magazine berichtet hatte. Hier bekam ich auch sofort Tipps für entsprechende Hotels und Lodges, ohne dass dazu erst lange in Katalogen geblättert werden musste. Nochmal ein Dankeschön dafür, denn ich habe jetzt wieder ein neues Reiseziel auf dem Zettel!

Reisemesse Hamburg CRD Stand

CRD bot auch auf der Vortragsfläche informatives für Nordamerika-Reisefreunde. An zwei Tagen gab es spannende Vorträge von Andreas Keller über Wohnmobil-Touren durch Kanada.

Neben den USA und Kanada sind natürlich noch andere Reiseziele für mich interessant, so ließ ich mich durch die Hallen treiben und stieß dabei auf einige tolle Anbieter, die ich Euch gerne vorstellen möchte, weil mir ihre Angebote wirklich gut gefallen haben.

Zwischen all den großflächigen und koststpieligen Ständen fiel mir einer ins Auge, der so gar nicht ins restliche Bild passen wollte – ein Mini-Stand aus Euro-Palletten zusammengebaut. Ein wenig verloren stand er da, aber das Paar, das mich von dort aus anstrahlte, ließ das in den Hintergrund treten. „SCOUTIX“ stand da in bunten Buchstaben, dahinter verbirgt sich eine sehr nette Idee, die mir von den beiden Inhabern dieses jungen Unternehmens mit ganz viel Begeisterung und Herzblut vorgestellt wurde.

Reisemesse Hamburg Scoutix
Sie haben Tourpakete für Städtetouren zusammengestellt, die nicht nur Iinformationen zu Sehenswürdigkeiten rechts und links der Strecke liefern, sondern Interaktionen und Spiele mit einbinden. Man hat seinen Stadtführer in gebundener Form (oder auch als App) in der Hand und bewegt sich entspannt entlang der vorgestellten Routen. Kein Zeitdruck, jederzeit zu unterbrechen und wieder aufzunehmen, man entscheidet selbst, wofür man sich näher interessiert und was man nur streifen möchte. Das Ganze wird durch kleine Rätsel und Spiele abgerundet, so dass man eine sehr kurzweilige Zeit haben kann. Eine wirklich schöne Idee, und ich habe beim Blick in den Bremen-Führer sofort feststellen müssen, dass es immer noch Dinge gibt, die man in „seiner“ Stadt noch gar nicht kennt. Eine schöne Idee, ich bin mir sicher, dass hier zukünftig noch mehr Städte angeboten werden. Ich werde auf jeden Fall demnächst mal eine dieser Führungen ausprobieren und dann gerne darüber berichten.

Reisemesse Hamburg Scoutix Box

In einer anderen Halle wurde ein Fahrzeug präsentiert, dass mir im letzten Jahr schon aufgefallen war, ich damals hatte nur keine Zeit, mich damit zu beschäftigen. Erbaulicherweise war es dieses Mal anders, und so schaute ich mir dieses abenteuerliche Gefährt einmal näher an.

Reisemesse Hamburg DALTUS Front

Nun bin ich ja bekennendermaßen keine große Freundin von traditionellen Gruppenreisen, im Bus von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten geschaukelt zu werden, ist eher nicht mein Ding. Da dieser „DALTUS“ genannte Bus (der Name entstand aus DAchzeLTbUS) doch sehr spannend aussah, fragte ich nach Details der Reisen. Und siehe da, Busreisen können auch für mich spannend sein und einen Funfaktor haben! Da ich ohnehin gerne an abgelegenen Orten campe, kommt mir so ein Gefährt doch sehr entgegen. Der Daltus bietet Platz für bis zu 24 Reisende, hat eine eigene Feldküche an Bord, und die Zelte auf dem Dach sind im handumdrehen aufgeklappt.

Reisemesse Hamburg Daltus Heck

So kann man auch an den einsamsten Orten wunderbar Station machen!  Natürlich musste ich auch über die Leiter auf das Dach klettern, und die Zeltabteile, die jeweils für 2 Personen ausgelegt sind, machten einen recht ordentlichen Eindruck. Solange also kein Exrem-Schnarcher dabei ist, kann man hier sicherlich hervorragend schlafen! Je länger ich mich mit diesem Gefährt beschäftigte, umso interessanter fand ich den Gedanken, damit zu reisen. Nach einem sehr netten und interessanten Gespräch mit Edgar, einem der Verantwortlichen dieser originellen Touren, steht für mich fest, dass ich da im nächsten Jahr dabei sein muss. Nach wie vor liebe ich einen schönen Abend am Lagerfeuer, an dem man sich mit anderen Reisenden und Einheimischen austauschen kann und gemeinsam eine gute Zeit hat. Genau das bieten die Touren mit dem DALTUS. Es gibt so viele tolle Ziele, und ich bin schon gespannt, welche Tour da für mich am Besten passt!

Besonders schön fand ich auch das Gespräch auf dem Stand von Himal Spezialreisen. Auch wenn das Erdbeben, das Nepal so hart getroffen hat, schon lange vorbei ist, so sind seine Auswirkungen für die Bewohner des Landes noch immer deutlich spürbar. Nach wie vor bleiben rund 70% der Touristen aus, was für die Einheimischen tragisch ist, denn die Meisten beziehen ihr Einkommen durch Tätigkeiten, die direkt oder indirekt am Tourismus hängen. Dabei ist die Angst vor weiteren Erdbeben eigentlich unbegründet. Alle paar hundert Jahre geschieht ein solch großes Beben in dieser Region. Nun hat die Erde gebebt – und die Wahrscheinlichkeit, dass sie jetzt wieder sehr lange ruht, ist hoch. Inzwischen sind die meisten Schäden auch beseitigt, nur die Besucher lassen noch auf sich warten.

Reisemesse Hamburg HImal Reisen

Einige Bilder von der HIMAL-Webseite

Und wer glaubt, dass Nepal nur ein Land für Extrem-Bergsteiger ist, der irrt gewaltig! Ich habe Bilder gesehen von saftigen Tiefebenen, blühenden Hügeln, unendlich erscheinenden Teeplantagen – und all das in für uns Europäer normalen Höhenlagen. Es gibt dort unendlich viel zu sehen und zu erleben, wenn man bereit ist, sich auf dieses Land einzulassen und die irrationale Angst vor weiteren Beben ablegen kann! Nicht nur die Landschaft, auch die Menschen und die Kultur sind einzigartig und faszinierend. Ich fand Nepal als Reiseziel schon immer sehr reizvoll, mich schreckte letztendlich auch nur der Gedanke an extrem anstrengende Bergtouren dabei ab. Doch jetzt sehe ich dieses Land aus einem neuen Blickwinkel, und ich werde auf jeden Fall versuchen, mir bald selbst vor Ort ein eigenes Bild zu machen. Vielen Dank an Michael Höschele für das schöne und wirklich informative Gespräch!

Vom Mitarbeiter des Reiseanbieters World Insight bekam ich noch einen guten Tipp, den ich definitiv beherzigen werde. Er sagte mir, wenn ich wirklich unberührte Natur, traumhafte Landschaften ohne große Infrastruktur, freundliche Menschen und viele Wildtiere sehen möchte, dann solle ich nach Madagaskar fahren. Er hätte so ziemlich die gesamte Welt bereist, aber ein solcher Ort sei ihm nirgendwo sonst begegnet. Er war so begeistert und voller Freude, als er davon erzählte, dass ich diesen Gedanken garantiert im Hinterkopf behalten werde.

Insgesamt kann ich sagen, dass es wieder ein toller Tag auf der Reisemesse Hamburg war und ich nicht nur viele tolle neue Reiseziele gefunden, sondern auch wunderbare Menschen getroffen habe, die mit viel Engagement und Herzblut für „ihre“ Destination stehen. Im nächsten Jahr bin ich garantiert wieder vor Ort!

Reisemesse Hamburg . Reisemesse Hamburg . Reisemesse Hamburg . Reisemesse Hamburg . Reisemesse Hamburg . Reisemesse Hamburg . Reisemesse Hamburg . Reisemesse Hamburg . Reisemesse Hamburg . Reisemesse Hamburg . Reisemesse Hamburg . Reisemesse Hamburgburg . Reisemesse Hburg

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Besuch auf der Reisemesse Hamburg

    • TravelElk Beitragsautor

      Hallo Oliver,
      die Messe ist wirklich schön und nicht ganz so eine Massenveranstaltung wie die ITB. Da hat man dann auch mal Zeit, sich wirklich zu unterhalten, das gefällt mir daran gut.
      LG
      Elke