Der Trick gegen Winterblues


Kennt Ihr das auch? Man schaut aus dem Fenster, draußen ist es trüb, grau und ungemütlich. Gerade zu dieser Jahreszeit bekommt man so langsam den Blues und sehnt sich nach Licht, Sonne, Wärme! Der nächste Gedanke ist häufig „Ich muss unbedingt mal wieder raus“ – aber wohin bloß? Wie geht der Trick gegen Winterblues?

Travel Elk

Gerade habe ich mich auch wieder dabei erwischt, wie meine Gedanken auf Reisen gingen. Während in meinem Kopf Reinhard Mey leise sein „Über den Wolken“ in Endlosschleife singt, versuche ich vergeblich, mich darauf zu konzentrieren, all die EMails zu beantworten, die mir als „noch zu erledigen“ aus dem Postfach entgegenblinken. Aber das wird nichts, ich schaffe es einfach nicht, meine Gedanken auf Kurs zu halten. Immer wieder schweifen sie ab, bis ich die Gegenwehr endlich aufgebe. Eigentlich habe ich auch schon viel zu lange nicht mehr gestöbert, was der Reisemarkt so anbietet. Also verschiebe ich die Mails auf später und stürze mich kopfüber in die bunte Internet-Reisewelt – das fühlt sich so erfrischend an, als hätte ich tatsächlich einen Kopfsprung in einen der Pools gemacht, die mir sofort zur Begrüßung in herrlich leuchtenden Blau- und Türkistönen entgegenleuchten.

Da liegt sie vor mir, die große Reisewelt mit all ihren Möglichkeiten. Jetzt habe ich ein neues Problem – wo will ich eigentlich hin? Und was genau möchte ich im Urlaub überhaupt machen? Vielleicht ist es mal eine Idee, das Pferd anders herum aufzuzäumen?! Bisher habe ich eigentlich immer zuerst den Ort ausgewählt und dann geschaut, was ich dort denn machen kann. Das führte bei einigen meiner früheren Reiseziele dazu, dass ich es am Urlaubsort wunderschön fand – aber hin und wieder auch ein wenig langweilig, weil die Freizeitangebote dort einfach nicht so recht zu mir passen wollten.

Also – dieses Mal anders herum. Wie sucht man so etwas eigentlich bei Google? Reiseziele nach Interessen filtern ist gar nicht so einfach, ich bekomme alles Mögliche ausgeworfen, aber so wirklich viel sinnvolles ist nicht dabei. Ich probiere den Begriff „Reisewelten“ und bekomme endlich ein Ergebnis, dass nicht nur aus Werbeseiten für ein bestimmtes Reiseziel besteht. „Inspirationen für ihren nächsten Urlaub“ – ja, genau, die suche ich, aber wenn mir jetzt wieder als erstes eine Länderliste entgegenblinkt, habe ich einfach keine Lust mehr. Klick – keine Länderliste, hurra! Statt dessen mal eine Sortierung nach Interessen vor der Reiseart, das gefällt mir.

Natürlich gilt mein erster Klick dem Bereich „Safari-Welt„, denn nach wie vor stehen bei mir Natur und Tiere im Urlaub an erster Stelle. Und schon bin ich gedanklich verschwunden in den weiten der afrikanischen Steppe… Sehr gut gefällt mir als Bloggerin, dass es zum Thema auch mitten zwischen den Angeboten einen Blogartikel gibt. Ich schreibe schließlich nicht nur gern Reisegeschichten, sondern freue mich auch immer, wenn ich gut geschriebene Artikel von anderen Bloggern und Reiseautoren lese. Und einen Artikel mitten zwischen den Angeboten statt irgendwo in einem separaten Bereich zu finden, freut mich wirklich. Für mich gehört das auch zusammen – wenn ich etwas über ein Reiseziel lese, dann möchte ich auch nicht noch durch 2-3 Menüpunkte klicken müssen, um zu schauen, ob es zu dem Thema, das mich interessiert, wohl weiterführende Information in Form eines Artikels von Gästen, Bloggern oder reisenden Mitarbeitern gibt.

Der Trick gegen Winterblues - Africa

Screenshot DER Safari-Seite – bei dem Ausblick kann man schon mal tagträumen, oder?

Nach einer halben Stunde Kopf-Safari erinnert mich ein leises „pling“ meines Mailpostfachs daran, dass da ja noch irgendetwas anderes war. Stimmt, ich habe noch einiges zu tun. Aber die kleine Auszeit hat gut getan, zumindest habe ich mal wieder den Kopf frei und für mich selbst festgestellt, dass es nicht nur bei kleinen Spezial-Nischen-Anbietern die Möglichkeit gibt, erst das Erlebnis und dann die Region, in der man es erleben möchte, auszuwählen. Die großen wie DER ziehen inzwischen auch nach, und das gefällt mir wirklich gut. So kann ich mir Inspirationen für Reiseziele holen, die ich sonst vielleicht nicht in Betracht gezogen hätte. Warum reite ich jetzt so auf dem Anbieter DER rum? Ganz einfach, ich freue mich, dass es auch Anbieter gibt, die mal andere Wege gehen! Das kenne ich sonst eben nur von meinen bereits erwähnten Spezial- bzw. Regions-Anbietern, darum finde ich es gut, dass es so nun auch für eine breitere Variation von Destinationen so herum angeboten wird.

Wie macht Ihr das, woher holt Ihr Euch Eure Inspirationen und Reiseziele, über Reiseportale, Kataloge, Foren, Gruppen? Was ist für Euch der Trick gegen Winterblues? Plant Ihr den nächsten Urlaub oder motivieren Euch die Bilder vom letzten Urlaub?

Ich für mein Teil habe die akute Frust-Welle überstanden und freue mich auf die nächste Reise, die mich zwar nicht nach Afrika auf Safari bringt, aber der kanadische Regenwald bietet mir auch jede Menge Tiere und Pflanzen, die ich stunden-, tage- oder wochenlang anschauen könnte, ohne mich zu langweilen! Der Trick gegen Winterblues hat auch dieses Mal funktioniert, einfach Kopfurlaub machen! Und wenn ich ehrlich bin – für mich ist die Planung einer Reise schon ein großer Teil des Vergnügens. So verlängere ich letztendlich meinen Urlaub, und wenn es auch nur gedanklich ist.

 

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.