HighEnd Fotobuch


Fotoecken und Folien waren gestern – heute gibt es tolle Fotobücher von unzähligen verschiedenen Anbietern. Für unsere Urlaubserinnerungen haben wir jetzt ein HighEnd Fotobuch ausprobiert. Ob der Anbieter seinen Versprechungen aus unserer Sicht gerecht wurde, könnt Ihr hier nachlesen.

HighEnd Fotobuch - Travel Elk

Geht es Euch eigentlich auch so – man möchte seine Urlaubsbilder gern in einem schönen Fotobuch bewahren, um sie immer wieder mal zur Hand nehmen und anschauen zu können. Ich blättere gern durch unsere Reiseerinnerungen, aber jedes Mal, wenn ich ein solches Buch erstellen will stehe ich vor der Frage, welcher Anbieter denn nun der Beste für meine Vorstellungen ist. Inzwischen gibt es so viele, dass man schier von der Masse der Angebote erschlagen wird. Die Preisspanne geht von extrem billigen bis zu sehr teuren Luxus-Ausführungen, da ist man fast länger mit der Auswahl des Anbieters als mit der Erstellung des Fotobuchs beschäftigt! Wenn man sich dann für einen Anbieter entschieden hat, entspricht das, was man anschließend bekommt nicht immer unbedingt dem, was man sich darunter vorgestellt hat.

Die Qual der Wahl

Während ich wieder einmal den Dschungel der Fotobuch-Anbieter durchforstete, stolperte ich über eine Aktion von Saal Digital. Dieser Anbieter war mir schon bekannt, allerdings lagen bei meinem letzten Besuch auf der Webseite die Preise dort meist über denen vieler anderer Anbieter. Dafür wird ein HighEnd Fotobuch zugesagt. Bei der erwähnten Aktion handelte es sich um das Angebot, ein kostenloses Fotobuch erstellen zu können, wenn man dafür im Gegenzug einen ehrlichen Erfahrungsbericht schreibt. Gut – das klang für mich fair, also beschloss ich mich, an dieser Aktion teilzunehmen. Ein erster Blick auf die Webseite zeigte mir, dass sich das Preisniveau seit meinem letzten Besuch dort auch gesenkt hat, das fiel mir positiv auf.

Die erste Frage für mich lautet: Was stelle ich mir denn eigentlich unter einem HighEnd Fotobuch vor? Zuerst mal hervorragende Druckqualität, optimale Farbwiedergabe und Schärfe. Natürlich erwarte ich auch hochwertiges, nicht zu dünnes Papier für die Seiten und einen sauberen, gut verarbeiteten Einband. All das wird von Saal Digital auch zugesagt. Also machte ich mich erwartungsvoll an den Test.

Die Software – erste Schritte

Wie bei vielen anderen Anbietern auch, musste ich zunächst die Fotobuch-Software herunterladen. mit knapp 7,5 MB hat der Download eine überschaubare Größe. Die Installation lief schnell und sauber, und schon nach kurzer Zeit war alles erledigt. Nun ging es an die Erstellung des eigentlichen Buches.

Nach dem Programmstart wählt man erst einmal aus, was man möchte – HighEnd Fotobuch, Fotos, Poster etc. Ich wählte Fotobuch, danach erschien eine weitere Abfrage, was für eine Art Fotobuch ich denn möchte. Meine Wahl fiel auf eine Hardcover-Ausführung – und ich landete in der nächsten Auswahlmaske, die mir neben verschiedenen Größenvarianten auch gleich parallel an der Seite verschiedene Einband-Auswahlen anbot. Die Auswahlen zum Cover ignorierte ich und klickte die gewünschte Größe an – A4 Hochformat. Prompt kam eine Übersichtsseite, auf der ich nun neben der gewünschten Seitenzahl auch Cover-Einschlag, Wattierung etc. auswählen sollte. Das war ja schön, aber ich wollte erstmal mein Buch erstellen, bevor ich mir über Einbandoptionen wie bedruckt, aus Leder o. ä. Gedanken mache!

HighEnd Fotobuch - Travel Elk

Erst einmal wählte ich die vorgegebenen Standard-Einstellungen, den Rest könnte ich ja sicherlich noch später anpassen, wenn ich da doch etwas anderes wollte! (Das geht im übrigen tatsächlich problemlos.)

Nun aber! Okay – erst mal ein Design auswählen, oder eben eine leere Vorlage. Ich entschied mich für Design-Vorschläge ohne automatischen Fotoimport. 8 verschiedene Kategorien erschienen, darunter auch „Urlaub“. Gut, es sollte ja ein Urlaubs-Fotobuch werden.

Wieder 2 Auswahlmöglichkeiten – „Adventure Outdoor“ und „Underwater“. Da ich keine Unterwasserbilder verwenden wollte, wählte ich ersteres. Nun erschien endlich der Gestaltungsbereich.

 

HighEnd Fotobuch - Travel Elk

Das Fotobuch erstellen

Da die Outdoor-Vorlage nicht so recht zu meinen Städtetrip-Bildern passen wollte, nahm ich die Hintergrundgrafiken heraus. Das ging einfach – anklicken, löschen, fertig. Ich hätte auch aus einer riesigen Auswahl an Hintergründen wählen können – von schlicht einfarbig bis zu verschiedendsten Mustern und Farbverläufen. Das Anthrazit gefiel mir aber recht gut, also habe ich es dabei belassen. Ein wenig mehr Auswahl an Vorlagen mit Urlaubsbezug hätte ich allerdings schön gefunden.

Nun also mit Bildern füllen. Auch das war recht simpel. Vorteilhaft finde ich dabei, dass man eine Warnung bekommt, falls die Bildqualität nicht für die gewählte Darstellungsgröße ausreicht. Nachdem ich alle Bilder gesetzt hatte, ging es an die Beschriftung. Man kann zwischen vielen verschiedenen Schriftarten wählen, die Farben frei anpassen und auch Größe und Ausrichtung sehr gut anpassen. Einziger Störfaktor hier war für mich, dass man den Texteditor zwar ausblenden kann, aber der Button zur erneuten Anzeige nicht verschiebbar ist und immer direkt neben oder über der Textzeile bleibt. Das verdeckt zum Teil die Sicht, was blöd ist, wenn man den Text exakt positionieren will.

Bei den angebotenen ClipArts wurde ich auch nicht fündig – es gibt zwar wirklich viele, diese passten aber so gar nicht zu meinen Bildern. Zudem waren sie für meinen Geschmack entweder zu kindlich oder aber zu kitschig. Hier wäre als Ergänzung eine etwas stilvollere Auswahl wünschenswert.

Statt also Cliparts zu verwenden, setzte ich an einigen Stellen an den Seitenrändern gezielt Rahmen in Farbverläufen. Diese lassen sich wirklich toll anpassen, was mir sehr gut gefällt.

Am Ende erstellte ich dann Cover und Rückseite. Das wird zwar als erste Maske angeboten, aber ich wollte erst einmal meine Seiten erstellen, bevor ich dann den Einband anpasste. Auch hier konnte ich sehr gut und flexibel meine Bilder und Hintergründe positionieren.

Alles in Allem muss ich sagen, dass ich schon handlichere Software zur Fotobucherstellung gesehen habe. Diese könnte man durchaus noch verbessern, um sie etwas anwenderfreundlicher zu gestalten.

Bestellvorgang und Lieferung

Während des Bestellvorgangs hätte ich Optionen wie Einband etc. noch einmal ändern können. Der Kauf an sich ist einfach und handlich, die Bezahlung erfolgt über eine gesicherte SSL-Verbindung. Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass man sofort eine Information zum aktuellen Status des Produkts bekommt. Man kann jederzeit nachschauen, ob das Buch nun schon gedruckt, in Versand gegebeben und abgeschickt wurde, auch der Sendungsverlauf ist jederzeit einsehbar. Zudem bekommt man sein Fotobuch als pdf, so kann man das Endprodukt zumindest auf dem Rechner schon einmal durchblättern. Zwar prangt auf jeder Seite ein großes Wasserzeichen, aber das ist nur verständlich und hat mich daher absolut nicht gestört. Ein sehr schöner Kundenservice, den ich in diesem Umfang von anderen Anbietern nicht kenne, wirklich top.

Nach wenigen Tagen bekam ich dann mein fertiges Fotobuch zugeschickt. Es war sehr sauber in einem flachen, der Produktgröße angepassten Karton verpackt und zusätzlich noch mit Polsterfolie vor transportbedingten Dellen geschützt. Zudem befand es sich noch in einem zusätzlichen Plastikbeutel.

Das fertige Fotobuch

Was ich nun in den Händen hielt, war in der Tat ein HighEnd Fotobuch, ohne Wenn und Aber! Die Druckqualität ist erstklassig, die Farben in höchster Brillianz, alle Bilder entsprechen der Schärfe des Originals, hier hat Saal Digital sein Versprechen zu 100% gehalten. Die Verarbeitung ist absolut hochwertig, die Umschlagverarbeitung ist sehr genau und auch von innen sehr gerade und sauber verklebt. Die einzelnen Seiten sind aus sehr gutem und festem Fotopapier. Das Buch lässt sich sauber gerade hinlegen, so dass man ein seitenübergreifendes Foto ohne unschöne Aufwölbung der Seiten betrachten kann.

Hier einige Bilder des fertigen HighEnd Fotobuchs:

HighEnd Fotobuch - Travel Elk

Die Vorderseite des Einbands – tolle Farben und unempfindlich gegen Fingerabdrücke!

HighEnd Fotobuch - Travel Elk

Die Rückseite – auch hier tolle Farbbrillianz und passgenaue Verarbeitung.

HighEnd Fotobuch - Travel Elk

Bilder über 2 Seiten sind kein Problem, da das Buch sehr flach liegt, ohne dass man darauf herumdrücken muss.

Mein Fazit

Auch wenn die Software zur Erstellung des Fotobuches vielleicht nicht die handlichste ist, bin ich vom Endprodukt wirklich begeistert. Hier wird nicht zu viel versprochen, wenn von einem HighEnd Fotobuch die Rede ist. Das Preis-/Leistungs-Verhältnis finde ich stimmig, die Lieferzeit ist angemessen, der Service rund um die Lieferung ist sehr gut. Qualitativ hat mich das fertige Buch wirklich voll und ganz überzeugt, und letztendlich ist es das, worauf es mir wirklich ankommt! Ich wollte ein schönes, in brillianten Farben auf hochwertigem Papier sauber gedrucktes Fotobuch, und genau das habe ich bekommen – eben tatsächlich ein HighEnd Fotobuch.

Dieser Test war für mich ein sehr positiver, denn ich muss für zukünftige Fotobuch-Projekte jetzt nicht mehr darüber nachdenken, wo ich sie drucken lasse. Wer „billig“ sucht, ist hier falsch, aber wer „preiswert“ möchte, ist bei Saal Digital definitiv an der richtigen Adresse.

PS: Wer sich für die Bilder dieses Fotobuches interessiert, findet hier den Bericht zu unserem 48-Stunden-Trip nach Washington D.C.!

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.