Über mich – about me


Ich wünsche mir, bei meinen Lesern die Neugier zu entfachen
 und das Entdeckerherz in ihnen zum Klopfen zu bringen

travel elk 120-137
– english version below –

Schön, dass Ihr meine Seite besucht! An dieser Stelle möchte ich ein paar Dinge über mich sagen, damit Ihr besser nachvollziehen könnt, wer ich bin und warum ich diesen Blog hier überhaupt schreibe.

travel elk 120-137

Warum Travel Elk

Zuerst ein paar Worte dazu, wie der „Travel Elk“ entstand. Im englischsprachigen Raum ist mein Name Elke anscheinend schwer auszusprechen. Daher wird er meist zu „Elk“, und eine gute Freundin verpasste mir dann aufgrund meiner Reiseleidenschaft irgendwann eben den Spitznamen „Travel Elk“.

travel elk 120-137


Zu meiner Person

Ich bin inzwischen 50 und unternehme meine Reisen im Rahmen meiner normalen Urlaubstage und Möglichkeiten als Vollzeit-Arbeitnehmerin. Ich bin keine Berufsbloggerin oder ähnliches und arbeite auch nicht in der Tourismusbranche. Aber in mir brennt eine tiefe Leidenschaft, mehr von unserer schönen Welt intensiver kennenzulernen, darum zieht es mich immer wieder hinaus. Dabei sehe ich mich nicht als Touristin, sondern als Reisende.

travel elk 120-137


Warum ich diesen Blog schreibe

Ich möchte meine Leser inspirieren, Euch etwas andere Reiseziele näher bringen, Ideen geben, welche schönen und spannenden Orte man noch für sich entdecken kann. Zudem möchte ich auch davon berichten, was Tourismus in einigen Regionen bedeutet und wie man nicht nur reisen, sondern damit auch noch etwas positives bewirken kann.

Es macht mir unglaublich viel Freude, all die spannenden und schönen Dinge, die ich erlebe, mit anderen zu teilen. Als ich diesen Blog begann, war meine schlichte Intention, von meinen bisherigen und noch kommenden Reisen zu erzählen. Das ist sie auch noch, doch so schön viele von mir bis dato besuchte Orte auch waren, sie waren nicht wirklich „meine“ Orte. Je mehr ich herumkomme desto klarer wird für mich, dass ich einfach kein Interesse daran habe, dorthin zu gehen, wo alle hingehen. In immer stärkerem Maße entdecke ich den verantwortungsvollen, die Region und deren Bewohner mit einbeziehenden, sanften Tourismus für mich.

Der erste Aufenthalt im kanadischen Great Bear Rainforest in 2014 hat mich in dieser Hinsicht nachhaltig verändert. Hier bedeutet ein Besuch mehr, als dass man Geld für eine Unterkunft, Verpflegung und Touren zahlt. Jeder Besucher trägt seinen Teil zum Erhalt dieser wundervollen und einzigartigen Region bei und hilft, den Schutz der Natur durch die First-Nations-Stämme finanziell zu unterstützen.

Die Welt ist groß und wunderschön, und es gibt viele Regionen mehr, die (noch) nicht so stark im touristischen Fokus stehen, aber trotzdem großartige Landschaften und die Möglichkeit für ein persönliches Abenteuer bieten. Das sind die Orte, an die es mich am stärksten zieht. Ich sehne mich nach Ursprünglichkeit, der Möglichkeit, echten Kontakt mit der Region zu knüpfen, ein Gefühl dafür zu entwickeln, was es für die Einheimischen bedeutet, dort zu leben. Auch Themen wie Natur- und Tierschutz werde ich nach Möglichkeit beleuchten, da sie mir sehr am Herzen liegen.

Sicher werde ich auch in Zukunft gerne Städtetrips machen und beliebte Regionen besuchen, aber in der Natur fühle ich mich einfach wohler.

Alle von mir gegebenen Tipps und Empfehlungen entspringen übrigens immer meiner persönlichen (und somit letztendlich sehr subjektiven) Meinung. Aber es ist meine eigene Meinung, und niemand bezahlt mich dafür, dass ich sie so äußere. Gern bin ich auch offen für Kooperationen, aber die Unabhängigkeit meiner Meinung und meiner Berichte dazu muss und wird immer gewahrt bleiben.

travel elk 120-137


Wer gehört noch zum Team

Travel Elk – das bin inzwischen nicht mehr nur ich, sondern auch meine Lebensgefährtin Katharina ist mit im Team. Wir reisen fast immer gemeinsam, und ich freue mich sehr, dass sie mich auch bei meinem Blog unterstützt. Durch ihre unermüdlichen Online-Recherchen und ihren eigenen Blickwinkel hilft sie mir sehr, diesen Blog zu führen. Zudem kann sie hervorragend mit der Videokamera umgehen und kümmert sich überwiegend um die Nachbearbeitung und Aufbereitung unseres Videomaterials.

travel elk 120-137


Warum zweisprachig

Anfangs schrieb ich meine Artikel nur auf deutsch, aber schnell stellte sich heraus, dass ich auch durchaus interessierte englischsprachige Leser habe. Also versuche ich, die Artikel nach Möglichkeit zweisprachig zu schreiben.

In jedem Fall freue ich mich, Euch an meinen Reisen teilhaben lassen zu können und wünsche viel Spaß beim Lesen und Stöbern!

Eure Elke

PS: Auch bei FacebookTwitter und Instagram bin ich vertreten!

Travel Elk

Das bin ich – that’s me, Travel Elk!

 

 – English –

I wish to kindle the curiosity in my readers
and make their discoverer heart beat faster

travel elk 120-137

Great that you are visiting my site! At this point I would like to say a few things about me, so you may understand who I am and why I’m even writing this blog here.

travel elk 120-137


Why Travel Elk

At first let me say a few words about how the „Travel Elk“ was created. In english my name “Elke” is apparently difficult to pronounce. Therefore, it usually becomes „Elk“, and a good friend of mine nicknamed me “Travel Elk” because of my passion for travel.

travel elk 120-137


About my person

I am 50 years old now and do my travels as part of my normal leave days and possibilities as full-time worker. I’m not a professional blogger or similarnor do I work in the tourism industry. A deep Passion for visiting more of our beautiful world and getting to know it better is burning in me, so travel bug grabs me constantly. Also I don’t feel myself as a tourist, but as a traveler.

travel elk 120-137


Why I’m writing this blog

I want to inspire my readers, introduce kind of different destinations closer to you, give ideas, what beautiful and interesting places you can discover for yourselves. In addition, I also want to highlight what tourism means to some regions and how to not only travel, but in order to that also can make a positive difference.

When I started this blog, my intention quite simply was to tell people of my past and even future trips. It’s so still, but visiting the Canadian Great Bear Rainforest in 2014 for the first time has changed me in this regard sustainableHere, a visit means more than that you pay money for a hotel, meals and toursEvery visitor contributes its share to preserve this wonderful and unique region, helps to support the conservation of nature by the Aboriginal tribes financially.

As nice as many of my previously visited places were, they were not really my“ placesThe more I‚m travelling around the clearer it becomes to me that I just have no interest to go where everybody else goesIncreasingly, I find the responsiblethe region and its inhabitants includingsustainable tourism is right for meThe world is wide and beautifuland there are many regions that are not so strong in general focus yet, but still full of great landscapes and and personal aventures to be experiencedThese are the places where it draws meI yearn for originalitythe ability to get in real contact with the regionto develop a sense of what it means for local people to live thereTopics such as nature and animal protection, I will also shed light whenever possible, as they mean much to me.

All advices and recommendations given by me always spring incidentally of my personal (and therefore very subjective) opinionBut it is my own opinionand no one pays me for that. I am also gladly open to cooperation in sustainable travelbut the independence of my opinion and my reports must and will always have to be respected.

travel elk 120-137


Who’s also part of the team

Travel Elk – that’s meanwhile not only me, but also my partner Katharina has joined the team. We travel almost always together, and I am very pleased that she gives me support in my blog. Through her tireless researching online and her own point of view, she helps me a lot to run this blog. In addition, she can handle the video camera really good and cares mostly about the finishing and processing of our video material.

travel elk 120-137


Why bilingual

At first I wrote my article only in germanbut quickly turned out that I also have quite interested english speaking readersSo I try to write the article in both languages.

In any case, I am pleased to be able to share my experiences with you and hope you enjoy reading and browsing!

Cheers!
Elke

PS: Since english is not my native language, I apologize if some sentences are not quite consistent. If you do have any suggestions for better syntax, I am glad if you give me a hint!

You can also find me on FacebookTwitter and Instagram

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.